Urtextperle MYTHOS - Wort, Sage

Kategorie: Artikel Zugriffe: 1556

"Der Mythos ist eine der Arten, Wahrheit darzustellen". An diese Erklärung meines Griechischdozenten E.Kägi erinnere ich mich nur zu gut...er half mir aus einem Dilemma: Denn einerseits mochte ich schon immer Sagen, griechische Mythologie und Fantasy aller Art, andererseits stellte ich das Neue Testament über alles. Darum nahm ich mir die mahnenden Worte der Apostel Paulus und Petrus zu Herzen (siehe 1.Timotheusbrief 1,4 / 4,7 und 2.Timotheusbrief 4,4 / Titusbrief 1,14 / 2.Petrusbrief 1,16) und liess die von ihnen genannten Arten des MYTHOS ausser acht.

Aber musste ich mich nun - als biblisch orientierter Forscher - völlig trennen von allen Aussagen, die irgendwie mit Mythen zu tun haben? Eine Antwort fand ich in der erweiterten Suche zu dem biblischen Wort MYTHOS. Ein griechisch-deutsches Lexikon erklärt den MYTHOS als " Wort, Rede, Erzählung und Sage", also auf einer ähnlichen Ebene wie "EPOS (Hebräerbrief 7,9), RHEMA (Matthäus-Evangelium 4,4) oder sogar LOGOS" (Johannes-Evangelium 1,1), die ebenso alle mit "Wort" übersetzt werden! Das erstaunte mich. Zusätzlich erstaunte mich, dass der MYTHOS in erweiterten Wortformen wie PARA-MYTHIA (1.Korintherbrief 14,3) und PARA-MYTHION (Philipperbrief 2,1) mit "Trost, Tröstung" und mit dem Verbum PARA-MYTH-EOMAI (Johannes-Evangelium 11,19) mit "trösten" in positiver Bedeutung steht.

Der MYTHOS gehört als Fabel und Sage nicht zur biblischen Lehre, aber als PARA-MYTHIA offenbar sehr wohl. Jedoch - was hat nun der MYTHOS mit "Trost" zu tun? Die Antwort fand ich in seelsorgerlichen Gesprächen. Es kamen psychisch beschwerte Menschen zu mir, die trotz ihres biblisch orientierten Glaubens nicht viel mit biblischen Zitaten anfangen konnten, die ich ihnen zur Tröstung vorlas. Als ich aber einen tröstenden Bibeltext (wie zum Beispiel aus Psalm 23) mit einer spontan erfundenen Geschichte "illustrierte", wurde er verstanden.

Der MYTHOS hat in seiner PARA-MYTHIA Form seinen "biblischen" Platz. Mit dem Zusatz PARA (neben, nebenbei) kann er die Wahrheit so begleiten, dass er die Fantasie anregt und verständlicher wird.